Abstands- und Hygieneregeln

 

 

Mund- und Nasenschutz
Innerhalb der Gebäudeflächen und bei Aufenthalt in einer Warteschlange muss zwingend ein Mund- und Nasenschutz getragen werden – dabei ist eine sogenannte „Alltagsmaske“ ausreichend. Kinder unter 6 Jahren sowie Personen, die aus medizinischen Gründen den Mund- und Nasenschutz nicht tragen dürfen (muss durch Attest nachgewiesen werden), sind von den Trageverpflichtungen befreit.

Mindestabstand
Im gesamten Bad-Bereich gilt ein Mindestabstand von 1,50 m. Vor den Bad-Eingängen finden Sie entsprechende Bodenmarkierungen. Für das Betreten und das Verlassen des Bades wird eine Eingangs- und Ausgangssituation im überwachten Kassenbereich geschaffen. Eingangsführung und Ausgangsführung werden ebenfalls in einem Abstand von 1,50 m gehalten. Der Gast betritt und verlässt das Bad in einem gelenkten Korridor.

Händedesinfektion
In jedem Eingangsbereich stehen direkt an den Kassen Desinfektionsmittelspender. Bitte desinfizieren Sie Ihre Hände, bevor Sie das Bad betreten.

Höchstbesucherzahl
Jedes Bad hat entsprechend seiner Gesamtfläche und Beckenfläche eine entsprechende Tageshöchstbesucherzahl sowie eine maximale Anzahl an Personen, die sich in den jeweiligen Becken aufhalten dürfen. Bitte achten Sie auf die Anweisungen des Personals.

Erlaubte Besucherzahlen in den acht Freibädern

Bad

Besucher

Wiesenbad

1.350

Senner Waldbad

900

Naturbad Brackwede

650

Gadderbaum

600

Dornberg

550

Hillegossen

400

Schröttinghausen

350

Jöllenbeck

350

(im Wiesenbad jeweils für eine Zeitzone)
 

Sonstiges:
Elektrische Händetrockner und stationäre Haarföne stehen derzeit nicht zur Verfügung.
Die Benutzung eines eigenen Föns ist ebenfalls nicht gestattet. Steckdosen stehen nicht zur Verfügung!

Sammelduschen
Die einzelnen Duschplätze in den Sammelduschen werden unter Wahrung des Mindestabstandes von 1,50 m freigegeben. Duschplätze, an denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, werden geschlossen. Die Höchstzahl der Personen im Duschbereich wird durch die Anzahl der funktionsfähigen Duschen bestimmt.

Sammelumkleiden
Hier ist ebenfalls der Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten. Jeder zweite Spind wird verschlossen und steht dem Badegast nicht zur Verfügung. Auch hier gilt: In Gebäudeinnenbereichen ist grundsätzlich ein Mund- und Nasenschutz zu tragen.

Einzelumkleiden
Die Nutzung der Einzelumkleiden ist gestattet. Auch hier gilt: Im Gebäudeinnenbereich ist von Badegästen und Personal grundsätzlich ein Mund- Nasenschutz zu tragen und der Mindestabstand von 1,50 m ist einzuhalten.

Grundsätzliches bei Regelverstoß
Badegäste, die diese Regeln nicht einhalten, bleibt der Eintritt verwehrt. Gleiches gilt für Badegäste mit Atemwegserkrankungen (Ausnahme: Vorlegen eines ärztlichen Attestes bei asthmatischen Erkrankungen, COPD oder anderen nicht im Zusammenhang mit COVID-19 stehenden Erkrankungen der Atemwege).